= = = AK-WAHL 2019 = = = Unser Ziel: 110 Kandidat*innen. Bitte melde Dich bei uns – SOLIKANDIDATUR! 

Download Formular „Erklärung zur Wahlwerber*in“

110 Mandatar*innen, die bei der AK-Wahl gewählt werden, bilden die Arbeiterkammer Vollversammlung, das sogenannte „Parlament der Arbeitnehmer*innen“.
110 Kandidat*innen können von jeder der antretenden Listen eingereicht werden. Und
110 Kandidat*innen wollen diesmal auch wir auf unserer Liste sehen!!!

Damit machen wir klar, dass sich die-Grünen-unter-den-Arbeitnehmer*innen nicht verstecken. Was für die Mehrheitsfraktion FSG nach wie vor ein „leichtes Spiel“ ist, wollen wir durch gemeinsame, vermehrte Anstrengung ebenfalls erreichen: eine „volle“ Liste, die in jedem Wahllokal sichtbar ist und die jeder Wahlkarte beigefügt ist. Ein wichtiges Signal, dass weder wir, noch diejenigen, die uns wählen, ein „verlorenes Häuflein von Exoten“ sind. Sondern eine Bewegung mit breiter Unterstützung und ungebrochenen, hohen Sympathiewerten in der Bevölkerung und in der Arbeitswelt!

Du kannst uns (bis Anfang Dezember 2018) dabei helfen:

Eine Solidaritätskandidatur kostet nichts und verpflichtet dich zu nichts. Du kommst garantiert nicht vor Platz 13 auf die Liste – und bist damit (auch bei allerpositivstem Denken) keinesfalls im Bereich der für uns möglichen Mandate. Und damit auch nicht in Gefahr, nächste*r AK-Präsident*in zu werden. (Derzeit befinden sich unsere Startlöcher bei fünf Mandaten.)

Eine Solidaritätskandidatur „kostet nur“ eine gewisse Zivilcourage – da dein Name selbstverständlich auf dem Wahlvorschlag AUGE/UG aufscheint. Dadurch kann in deinem Umfeld (KollegInnen, Nachbarn, Vorgesetzte, Verwandte) bekannt werden, dass du für uns kandidierst. (Keine Schande, wie wir meinen, im Gegenteil!)

Dein Dienstgeber wird strikt weder von uns noch von der AK über deine Kandidatur informiert.
Auf dem Wahlvorschlag wird einzig dein Name stehen; aber nicht, wo du arbeitest oder welchen Beruf du ausübst.

Die formalen Voraussetzungen sind:

Du hast das 19. Lebensjahr vollendet
Du bist AK-Mitglied (weil du in Oberösterreich in einem, vereinfacht gesagt, nicht beamteten oder beamtenähnlichen Arbeitsverhältnis stehst; oder in einem solchen gestanden bist und nicht länger als seit einem Jahr arbeitslos bist).
Oder du warst in den letzten 2 Jahren insgesamt mindestens 6 Monate aufgrund deiner beruflichen Tätigkeit(en) AK-Mitglied.

Das Beschäftigungsausmaß (Vollzeit, Teilzeit oder Geringfügigkeit) spielt dabei keine Rolle. Eine österreichische Staatsbürgerschaft IST NICHT erforderlich! (Letzteres ist eine von der AUGE/UG beim Höchstgericht durchgesetzte Errungenschaft.)

Nur mehr drei Schritte (bis Anfang Dezember 2018) zu deiner Solikandidatur:

  1. Formular „Erklärung zur Wahlwerber*in“ ausdrucken.
  2. Formular ausfüllen und mit dem je aktuellen Datum unterschreiben.
  3. Bitte bis Anfang Dezember 2018 entweder einscannen und an die AUGE/UG mailen office@auge-ooe.at , bei den nächstgelegenen Grünen abgeben oder per Post an die AUGE/UG Oberösterreich, Landgutstraße 17, 4040 Linz schicken (Porto 68 Cent).

Datum: 16.07.2018
Kategorie: AK-Wahl | Newsroom
Tags: ,