Arbeitsrecht

Alle Artikel zum Thema Arbeitsrecht

„Damit steht der Generalstreik im Raum“

„Einem Persil-Schein für den Zwölf-Stunden-Tag werden wir uns nie und nimmer beugen! Der Generalstreik scheint eine Unmöglichkeit in unserem Land, aber das wird sich als Irrtum herausstellen!!! In der Türkis-Blauen Wundertüte, wenn man den 12-Stunden-Tag daraus hervorholen will, ist nämlich zufällig ein hungriges, wütendes rotgrünes Krokodil drunter versteckt. Kasperl Kurz und Pezi Strache sollen sich hüten davor!“ Stellungnahme zum Zwölfstundentag von Martin Gstöttner, Stv. Bundessprecher und Landessprecher der AUGE/UG Oberösterreich, Vorstandsmitglied der Arbeiterkammer OÖ, Vorstandsmitglied der Grünen OÖ, Stv. Betriebsratsvorsitzender bei Plasser und Theurer „Türkis-Blau will nicht den Wirtschaftsstandort an die Spitze führen, sondern sie treibt die Bereicherung der Reichen weiter und weiter voran. Die Gewinne sind hoch wie nie, aber den Unternehmen werden immer mehr Vergünstigungen in den Rachen geworfen. Und alles zum Nachteil der Beschäftigten! 

Unsere Initiativen in der AK

Anonyme Bewerbung statt Diskriminierung / Initiative für Boden-schutz / Begünstigt Behindert – oder? 

Krank im Zeitausgleich? – Pech gehabt!

Per Initiative in der AK soll diese Unge-rechtigkeit endlich fallen.

Gleiches Recht!

Wer nicht mehr ohne Schmerzen arbeiten kann, soll seine Ruhe haben!

Abfertigung auch bei „Fristloser“

„Immer mehr Unternehmen suchen bei langjährigen Mitarbeitern die Auszahlung der „Abfertigung alt“ zu umgehen … 

Einreichung der AUGE hatte Erfolg

Gesundheitspreis der Stadt Linz für Richard Schaefer und sein Projekt Netzwerk „Quer-Schnitt“. 

Leben ist mehr! Und Vorsicht bei Betriebsvereinbarungen.

Bericht von der BetriebsrätInnen-Konferenz der AUGE/UG Der langjährige AUGE/UG-Aktivist und frühere Sekretär der Metaller-Gewerkschaft Heinzi Dürr hob auf der BetriebsrätInnen-Konferenz der AUGE/UG Oberösterreich die wichtige politische Bedeutung der Tätigkeit von BetriebsrätInnen hervor. 

Wandel der Arbeit, zum Argen …

Christian Aichmayr, einer der Referenten beim 1. Lizer Burn-out-Symposium, sieht im  „gelebten Arbeitsrecht“ eine der wesentlichen vorbeugenden Maßnahmen. Den Wandel der Arbeitswelt beschreibt er als einen Wandel zum Argen …

Fliegende Holländer

15 Prozent der Beschäftigten in der niederländischen Industrie sind bereits Taglöhner. Sie bekommen von der Fimra ein Handy; wenn es Arbeit gibt, ruft man sie an.

Mut zur Karenz – Kind, Bildung, Pflege

Die Broschüre „Ihr Kompass in die Karenz“ zeigt die rechtlichen Möglichkeiten und Strategien zur Durchsetzung im Betrieb.

Nein zu TTIP und Co

Weltweiter Aktionstag: 11. Oktober. Treffpunkt Linz: 9.30 beim Musiktheater. Aufruf von Manfred Walter: „Warnung – TTIP kann Ihre Demokratie gefährden“

SEG-Zulage in der Raucher-Gastronomie

Forderung: Gefahren-Zulage für MitarbeiterInnen, die von Raucherzonen betroffen sind.

Rechtliche Verbesserungen für SexarbeiterInnen

Seit Kurzem gibt es ein rechtskräftiges Urteil, in dem es einer Sexarbeiterin gelungen ist, von ihrem Kunden den Lohn einzuklagen. Davor war das mit Hinweis auf die Sittenwidrigkeit

Know-how im Interesse der KollegInnen

Für Auskünfte im Arbeits- und Sozialrecht bis zum Behinderten-Einstellungs-Gesetz steht AUGE-OÖ-Sprecher Martin Gstöttner gerne zur Verfügung. Martin Gstöttner ist BVP-Vorsitzender in einem Metaller-Betrieb, AK-Rat und langjähriger Laienrichter am Arbeits- und Sozialgericht (derzeit am OLG). Austausch mit BR-KollegInnen in speziellen Branchen bieten

Was der BAGS-KV kosten kann …

Eine kleine Geschichte der finaziellen Unstimmigkeiten aus dem BAGS-KV für MitarbeiterInnen mit Altveträgen im privaten Sozialbereich. Von unserem unemüdlichen Kämpfer und ausgewiesenen Experten Christian Aichmayr (Personaler in einer Behinderteneinrichtung). → Download Aichmayr: Finanzielle Situation der MitarbeiterInnen im privaten Sozialbereich

Keinen Betriebsrat – oder den falschen?

Herausforderung Betriebsrat. Das Vorhandensein eines Betriebsrates erleichtert die Durchsetzung arbeitsrechtlicher Bestimmungen, die leider keine Selbstverständlichkeit ist. Zahlreiche Möglichkeiten, die Bedingungen für MitarbeiterInnen zu verbessern, bestehen überhaupt nur für Betriebe, in denen es einen Betriebsrat gibt.