Arbeitszeit

Alle Artikel zum Thema Arbeitszeit

„Damit steht der Generalstreik im Raum“

„Einem Persil-Schein für den Zwölf-Stunden-Tag werden wir uns nie und nimmer beugen! Der Generalstreik scheint eine Unmöglichkeit in unserem Land, aber das wird sich als Irrtum herausstellen!!! In der Türkis-Blauen Wundertüte, wenn man den 12-Stunden-Tag daraus hervorholen will, ist nämlich zufällig ein hungriges, wütendes rotgrünes Krokodil drunter versteckt. Kasperl Kurz und Pezi Strache sollen sich hüten davor!“ Stellungnahme zum Zwölfstundentag von Martin Gstöttner, Stv. Bundessprecher und Landessprecher der AUGE/UG Oberösterreich, Vorstandsmitglied der Arbeiterkammer OÖ, Vorstandsmitglied der Grünen OÖ, Stv. Betriebsratsvorsitzender bei Plasser und Theurer „Türkis-Blau will nicht den Wirtschaftsstandort an die Spitze führen, sondern sie treibt die Bereicherung der Reichen weiter und weiter voran. Die Gewinne sind hoch wie nie, aber den Unternehmen werden immer mehr Vergünstigungen in den Rachen geworfen. Und alles zum Nachteil der Beschäftigten! 

Krank im Zeitausgleich? – Pech gehabt!

Per Initiative in der AK soll diese Unge-rechtigkeit endlich fallen.

Krankheitsrisiko durch überlange Arbeitstage

Studie Med-Uni Wien: Arbeitstage mit zwölf Stunden belasten überpro-portional. 

MINISTERIN KARMASIN, BITTE ZURÜCKTRETEN !

Eine Familienministerin, die Kleinkindern 14-Stunden-Tage in der Krabbelstube zumutet, ist rücktrittsreif (Presseaussendung)

Fliegende Holländer

15 Prozent der Beschäftigten in der niederländischen Industrie sind bereits Taglöhner. Sie bekommen von der Fimra ein Handy; wenn es Arbeit gibt, ruft man sie an.

Freizeit darf kein Zufall sein

Durch das Verrutschen von Feiertagen auf einen Sonntag gehen den Menschen bis zu zwei Tage Freizeit verloren. Landessprecher Martin Gstöttner verlangt Ersatz am jeweils folgenden Montag. 

Gregor Sieböck im Interview

Gregor Sieböck war Ökonom bei der Weltbank. Heute lebt er als „Weltenwanderer“ die Verringerung seines ökologischen Fußabdrucks und vertritt in seinen Vorträgen eine sehr persönlich geprägte Post-Wachstums-Ökonomie.

6 Wochen Urlaub …

für alle und von Anfang an! Die 6. Woche Urlaub bleibt für immre mehr ArbeitnehmerInne unerreichbar. Besonders für Frauen und alle, die durch prekäre Dienstverhältnisse so schon benachteiligt sind.

Überstunden …

… könnten Diebstahl sein! Regelmäßige Überstunden verhindern zusätzliche Arbeitsplätze. Und wer Überstunden macht, wird möglicherweise auch selbst bestohlen …

Argumente gegen die Zeitumstellung – Langfassung

Basierend auf einem linzer AUGE-Vortrag des deutschen Jetlag-Experten Prof. Rainer Müller aus Bremen und dem Buch von Prof. Till Roenneberg („Wie wir ticken“, Dumont-Verlag) → Download