Gesundheit

Alle Artikel zum Thema Gesundheit

Krankheitsrisiko durch überlange Arbeitstage

Aktuelle Studie der Medizinischen Universität Wien: Arbeitstage mit 12 Stunden belasten überproportional. 

Gleiches Recht!

Wer nicht mehr ohne Schmerzen arbeiten kann, soll seine Ruhe haben!

Schluss mit Zeitumstellung – her mit mehr Demokratie!

(Foto: Martin Duty / Die Ganze Woche)

Vorgesetzte auf die Schulbank

Wiener Arbeitsmediziner Karazman unterstützt AUGE-Forderung nach einem verpflichtenden Führerschein für Führungskräfte.

„Soziale Arbeit nicht als Kostenfaktor, sondern als Mehrwert für alle sehen!“

Das forderten die Grüne Sozialsprecherin LABG Ulrike Schwarz und Betriebsratsvorsitzender Harald Obermaier (assista GmbH) in einer gemeinsamen Pressekonferenz am 28. April

Urlaub für Arbeitslose

Landessprecher Gstöttner wendet sich gegen das Unverständnis für die Betroffenen und unzumutbare Unterstellungen in der aktuellen Diskussion. Martin Gstöttner: „Die Diskussion über die Arbeitslosigkeit, wie wir sie derzeit erleben müssen, ist allmählich dabei, die Grenzen des Zumutbaren zu übersteigen. Wenn man das weiterdenkt, was hier an Vorschlägen und Unterstellungen herum geistert, dann kommt es noch einmal so weit, dass den Arbeitslosen die Fußfessel verpasst wird.“

Fliegende Holländer

15 Prozent der Beschäftigten in der niederländischen Industrie sind bereits Taglöhner. Sie bekommen von der Fimra ein Handy; wenn es Arbeit gibt, ruft man sie an.

Führerschein für Vorgesetzte: Vorstoß in der Arbeiterkammer

Die AUGE Oberösterreich geht mit ihrem Wahlkampfthema eines Führerscheins für Vorgesetzte nun in die Offensive. Martin Gstöttner:  „Unter falschem Führungsverhalten zu leiden, ist eine Erfahrung, mit der fast jeder und jede schon einmal konfrontiert worden ist. Entweder persönlich oder durch Betroffene im Familien- und Bekanntenkreis. “

SEG-Zulage in der Raucher-Gastronomie

Forderung: Gefahren-Zulage für MitarbeiterInnen, die von Raucherzonen betroffen sind.

Kepler-Uni: Zeitumstellung stört Biorhythmus

Martin Gstöttner: „Schluss mit dieser sinnlosen Tortur!“

Sind Männer sterblicher?

Statistik Austria 2010: Neun Tote bei Skiunfällen. Alle neun waren Männer. 986 Selbstmorde von Männern; 289 von Frauen. 13 Tote durch Lawinenunfälle: davon zwölf Männer, eine Frau.

Freizeit darf kein Zufall sein

Durch das Verrutschen von Feiertagen auf einen Sonntag gehen den Menschen bis zu zwei Tage Freizeit verloren. Landessprecher Martin Gstöttner verlangt Ersatz am jeweils folgenden Montag. 

Geld und Chefs – woran es krankt!

Regelmäßig beklagt die Wirtschaftskammer immer neue Faktoren, die für die angeblich zu vielen Krankenstände verantwortlich sind. Mal ist es unser Hang zur Drückebergerei, dann die Willfährigkeit der ÄrztInnen. Und sonst war da nichts?

Überstunden …

… könnten Diebstahl sein! Regelmäßige Überstunden verhindern zusätzliche Arbeitsplätze. Und wer Überstunden macht, wird möglicherweise auch selbst bestohlen …

Argumente gegen die Zeitumstellung – Langfassung

Basierend auf einem linzer AUGE-Vortrag des deutschen Jetlag-Experten Prof. Rainer Müller aus Bremen und dem Buch von Prof. Till Roenneberg („Wie wir ticken“, Dumont-Verlag) → Download

Schluss mit der Zeitumstellung

Mit Studien untermauert und von Millionen Menschen erlebt: Die Zeitumstellung schadet, sie bringt nichts, sie nervt.