Mitbestimmung

Alle Artikel zum Thema Mitbestimmung

8.000 Wahlberechtigte

An der Johannes Kepler Universität (JKU) sind 50 % der Studierenden zugleich AK-Mitglieder und somit bei der AK-Wahl stimmberechtigt. Es geht um ca. 8.000 Personen und die JKU liegt damit auf Platz 1 in Österreich…

Schluss mit Zeitumstellung – her mit mehr Demokratie!

(Foto: Martin Duty / Die Ganze Woche)

„Kleiner Fisch“ zu Besuch im AUGE-Vorstand

Regina Gregory und Yvonne Hacker (neben Landessprecher Gstöttner) wollen Mut machen, sich auch „als kleiner Fisch“ im Betrieb nicht alles gefallen zu lassen. Positive Beispiele sammeln sie auf ihrer Homepage. Bis hin zum Streik ohne Gewerkschaft.

Das Match erfolgreich umgedreht!

Im Kampf gegen die Kürzungen im Behindertenbereich wurden nachhaltige Verbesserungen in der Versorgung und für die MitarbeiterInnen erreicht: 

Leben ist mehr! Und Vorsicht bei Betriebsvereinbarungen.

Bericht von der BetriebsrätInnen-Konferenz der AUGE/UG Der langjährige AUGE/UG-Aktivist und frühere Sekretär der Metaller-Gewerkschaft Heinzi Dürr hob auf der BetriebsrätInnen-Konferenz der AUGE/UG Oberösterreich die wichtige politische Bedeutung der Tätigkeit von BetriebsrätInnen hervor. 

Unterstützung für Betriebsrats-Kritik am Landesbudget

Die AUGE/UG stellt sich hinter die Forderungen von Betriebsrat Thomas Erlach von Exit Sozial, wo Lohnkürzungen bis zu 13 Prozent drohen.

Ihr Reichen, es reicht!

1 % der Österreicher besitzen 80 % des Kapitals. 10 % der Reichsten in Ö „teilen sich“ (untereinander!) 270 Milliarden Euro … Der Anteil der Gewinnentnahmen aus den Unternehmen ist auf über 30 % des BIP gestiegen – jener der Re-Investitionen auf unter 25 % gefallen. Vor den „wirtschaftlich unumgänglichen“ Kündigungen in der Papierfabrik Steyrermühl lag die Gewinnentnahme des Unternehmens bei 68.000 Euro pro MitarbeiterIn (die Investitionsquote hingegen bei 2.300 Eurpo pro MitarbeiterIn) 2 Milliarden Euro Umsatzsteuer werden dem Staat geschuldet und sind nicht einbringbar. Alleine die Arbeitnehmerinnen in OÖ tragen mehr Steuerleistung bei als alle Unternehmen in ganz Österreich zusammen.   (Quellen: AK)

Nein zu TTIP und Co

Weltweiter Aktionstag: 11. Oktober. Treffpunkt Linz: 9.30 beim Musiktheater. Aufruf von Manfred Walter: „Warnung – TTIP kann Ihre Demokratie gefährden“

Wem gehört die AK?

Absolute Mehrheiten in allen Arbeiterkammern Österreichs. Könnte es sein, dass hier Machtpositionen genützt werden, um sie auf Dauer ein zu zementieren?!

Betriebsrat gründen, jetzt

Erster und wichtigster Schritt: Kontakt mit dem ÖGB-Landessekretariat der zuständigen Fachgewerkschaft aufnehmen!

Geld ohne Arbeit – Arbeit ohne Zwang

Für das Bedingungslose Grundeinkommen spricht vieles. Auch (Achtung: Provokation!) der Unternehmer Prof. Götz Werner. / Ein Artikel von Christian Krall, Oktober 2006 → Unterstützung EU-Bürgerinitiative

Geld und Chefs – woran es krankt!

Regelmäßig beklagt die Wirtschaftskammer immer neue Faktoren, die für die angeblich zu vielen Krankenstände verantwortlich sind. Mal ist es unser Hang zur Drückebergerei, dann die Willfährigkeit der ÄrztInnen. Und sonst war da nichts?

Erwerbsarbeit relativieren

Mit intensiver Unterstützung der AUGE OÖ ist der „Tag der Arbeitslosen“ in den letzten Jahren zu einer breiten Plattform von zivilgesellschaftlichen Organisationen geworden. Arbeitslose leiden nicht zuletzt daran, dass sie ohne Erwerbsarbeit

Wer wir sind und was wir wollen

Die AUGE/UG Oberösterreich ist als unabhängiger Verein organisiert und eine gewählte Fraktion in der Arbeiterkammer Oberösterreich, mit nunmehr 5 Mandaten. 

Fünf Mandate – Unser Ergebnis AK-Wahl 2014

Plus 3.318 Stimmen; gesamt: 11.299 Stimmen.

Frauen in den Betriebsrat und warum es wichtig ist

Die Unabhängigen GewerkschafterInnen (UG) bekennen sich „zum Einsatz für Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern“. Diese Chancengleichheit zu fördern, bedeutet auch, Frauen aktiv darin zu stärken, Betriebsrätinnen zu werden.

Du suchst noch was … ?

Du bist schon Betriebsrat/rätin? Aber dir sind die Gewerkschaften nicht ökologisch, nicht demokratisch, nicht feministisch, nicht entschlossen genug? Du denkst links, grün, alternativ oder alles zusammen? Und willst jene Kraft in den Gewerkschaften stärken, die Deinen Ansichten am nächsten kommt? Dir kann geholfen werden!

„Brachliegende Potentiale nutzen“

Eine Frau als Betriebsrätin in einem technisch dominierten Unternehmen ist nach wie vor eine Seltenheit. Was Frauen gerade in diesem Umfeld bewirken können, zeigt einmal mehr ein Praxisbeispiel. Sabine Traxler über die Betriebsrätin Linda Sepúlveda.

Keinen Betriebsrat – oder den falschen?

Herausforderung Betriebsrat. Das Vorhandensein eines Betriebsrates erleichtert die Durchsetzung arbeitsrechtlicher Bestimmungen, die leider keine Selbstverständlichkeit ist. Zahlreiche Möglichkeiten, die Bedingungen für MitarbeiterInnen zu verbessern, bestehen überhaupt nur für Betriebe, in denen es einen Betriebsrat gibt.